Unser Trainingszentrum SICHERWERK

Nicht nur kennen, sondern können.

Es gibt Dinge im Leben, die können Sie, ohne groß überlegen zu müssen. Fahrradfahren zum Beispiel. Diese Dinge haben Sie nicht aus dem Lehrbuch gelernt. Sie haben sie geübt, bis sie wie selbstverständlich und von ganz alleine liefen.

Genau so routiniert sollten die Handgriffe sitzen, die Sie und Ihre Kollegen vor Unfällen schützen. Wer in der Hektik des täglichen Arbeitsalltags erst überlegen muss, läuft Gefahr Wichtiges zu vergessen.

Ebenso selbstverständlich sollte eine Rettung unter dem Druck des Ernstfalls ablaufen. Ohne lange überlegen zu müssen. Der Retter, auf den Sie oder Ihr Team sich verlassen, muss es einfach können.

Gefahrensituationen gefahrlos trainieren

Wir sind überzeugt: Ein Training ist umso erfolgreicher, je realistischer die Trainingsbedingungen sind. Darum haben wir gemeinsam mit unserem Partner BORNACK das SICHERWERK in Düren geschaffen. In einer alten Industriehalle haben wir auf rund 1.500 Quadratmetern auf zwei Ebenen realistische Trainingsstationen eingerichtet. In Höhen und Tiefen von bis zu 18 Metern, engen Behältern und mit einem Hallenkran können Sie und Ihre Mitarbeiter die körperlichen und mentalen Anforderungen an das Arbeiten und Retten in gefährlichen Situationen am eigenen Leib erleben.

Die Trainings-Stationen

Besteigen von Masten

Für realistische Höhentrainings stehen haben wir im SICHERWERK drei Mastvarianten installiert: An Holzmasten, einem Rohrmast und einem Gittermast mit 18 Metern Höhe können das tägliche Steigen und die Rettung eines verletzten Kollegen realitätsnah trainiert werden. Die Masten sind teilweise mit Steigschutz-Systemen ausgestattet. Ihre Struktur kann aber auch für interventionelles Steigen genutzt werden.

Steigschutz-Systeme

Fest installierte Steigschutz-Systeme sind an Funkmasten, Windkraftanlagen, Industrieschornsteinen, Hochregalanlagen und auch an Dachaufstiegen heute weitgehend Standard. Im SICHERWERK stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, an denen Sie und Ihre Mitarbeiter die sichere Benutzung und das richtige Verhalten im Ernstfall trainieren können.

Rettung aus Behältern und engen umschlossenen Räumen

Die Arbeit in umschlossenen Räumen wie Tanks, Behältern, Silos und Schächten birgt viele Gefahren. Unfälle enden hier leider immer noch viel zu oft tödlich. Umso wichtiger ist es, das richtige Verhalten ausgiebig zu trainieren – zur Vermeidung von Gefahren und zur effektiven Rettung im Ernstfall.

Im SICHERWERK können Sie und ihre Mitarbeiter die psychischen und körperlichen Belastungen bei Arbeiten und Rettungen in und an Behältern und Schächten am eigenen Leib erfahren. Vom beengten Einstieg in eine Papierwalze, über den Zustieg in einen Behälter über ein Mannloch bis zum vertikalen Einstieg in einen Schacht haben wir echte Industrieanlagen für Sie aufgebaut.

Integrierter Schulungsraum

Der Schulungsraum des SICHERWERK ist in die Halle integriert, damit sich Theorie und Praxis eng miteinander verbinden lassen und wir Schulungen und Trainings so abwechslungsreich wie möglich gestalten können. Denn wir sind überzeugt: Je schneller das theoretisch Erlernte praktisch angewendet wird, desto besser sitzen die Inhalte später im Arbeitsalltag.

Schnell zum Training kommen

Das SICHERWERK liegt nur wenige Minuten vom Autobahn-Anschluss Düren an der A4 entfernt. Aus Düsseldorf beträgt die Fahrzeit circa eine Stunde, aus dem Ruhrgebiet erreichen Sie das SICHERWERK in anderthalb Stunden. Köln und Aachen liegen jeweils nur etwa 30 Minuten entfernt. Parkplätze stehen direkt am Eingang zur Verfügung und der Bahnhof Düren ist ebenfalls schnell zu erreichen. Zudem bietet Düren mit einem vielfältigen Hotelangebot zu fairen Preisen optimale Voraussetzungen für mehrtägige Trainings.

Dank dieser hervorragenden Verkehrsanbindung erreichen Sie und Ihre Mitarbeiter das SICHERWERK schnell, komfortabel und ohne hohe Reisekosten.